Häufig gestellte Fragen

1.  Warum brauche ich eine Zahnzusatzversicherung?
Die gesetzlichen Krankenkassen leisten im Fall von Zahnersatz einen Festzuschuss von 50 – 65 % der Regelversorgung.
Bereits die hier entstehende Versorgungslücke können Sie mit Hilfe einer Zahnzusatzversicherung schließen. Darüber
hinaus ist die Regelversorgung grundsätzlich nur eine Standardleistung, die einfachen Zahnersatz vorsieht. Wählen Sie als
Patient einen höherwertigen Zahnersatz, bleibt der Festzuschuss der GKV konstant. Der Zuschuss richtet sich also immer nach dem Befund und nicht nach der Therapie. Dadurch können Sie mit Ihrem Zahnarzt die Versorgungsform frei wählen, ohne den Festzuschuss zu verlieren. Natürlich steigen die eigenen Kosten bei der Inanspruchnahme von hochwertigem Zahnersatz. Deshalb empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung, um Ihre Eigenbeteiligung zu minimieren.

2. Was muss eine gute Zahnzusatzversicherung abdecken?
Das Leistungsspektrum privater Zahnzusatzversicherungen ist sehr groß. Entscheidend ist bei der Wahl Ihres Tarifes
darauf zu achten, dass Leistungen für Zahnersatz und Zahnbehandlung abgesichert sind. Bei Zahnersatz sollten Inlays und
Implantate zum Umfang des Versicherungsschutzes gehören.


3. Wie erkenne ich eine gute Zahnzusatzversicherung?
Eine gute Zahnzusatzversicherung erfüllt mindestens die folgenden Kriterien:
- Leistungen für Zahnbehandlung wie z. B. Prophylaxe, Zahnreinigung oder Wurzelbehandlung
- Leistungen für hochwertigen Zahnersatz.
Häufig suggerieren Tarife eine 100 prozentige Kostenerstattung. Diese bezieht sich jedoch in vielen Fällen auf die
Regelleistungen der gesetzlichen Krankenkassen und sind somit für hochwertigen Zahnersatz völlig unzureichend.
- Ihr Tarif leistet pro Implantat oder Inlay mindestens 1000 € 
- Ihr Tarif leistet für mindestens 6 Implantate je Kiefer
- Ihr Tarif leistet für professionelle Zahnreinigung

4. Warum brauche ich einen Tarif mit Erstattungsleistungen über 50 %? Meine Krankenkasse zahlt doch bereits einen um 15 % erhöhten Festzuschuss, weil ich mein Bonusheft 10 Jahre lückenlos geführt habe.
Diese Annahme ist so nicht richtig. Die gesetzlichen Krankenkassen leisten zwar bis zu 65 % für Zahnersatz, jedoch nur
für die Regelleistung. Wenn Sie einen höherwertigen Zahnersatz wünschen, wird dies deutlich teurer, die
Erstattungsleistung der GKV bleibt jedoch gleich.
 
5. Was bedeuten Wartezeiten?
Im Allgemeinen gelten bei Zahnzusatztarifen Wartezeiten von acht Monaten. Fallen in diesen ersten acht Monaten der
Vertragslaufzeit Behandlungskosten an, werden keine Leistungen aus der Zahnzusatzversicherung erbracht. Diese
Wartezeiten gelten nicht bei unfallbedingten Zahnbehandlungs- oder Zahnersatzmaßnahmen.

6. Gibt es in den ersten Versicherungsjahren weitere Einschränkungen?
Bei den meisten Tarifen gelten in den ersten drei bis fünf Versicherungsjahren gewisse Erstattungshöchstgrenzen. Diese entfallen anschließend.

7. Was bedeutet „medizinisch notwendig“?
Zahnbehandlung und Zahnersatz werden dann erstattet, wenn es medizinisch notwendig ist. Dies schließt kosmetische Behandlungen wie z.B. Bleaching von vornherein aus. Aber auch der Austausch von intakten Kronen oder Füllungen würde aufgrund fehlender medizinischer Notwendigkeit nicht ersetzt. Sollten die Kronen jedoch beschädigt sein, ist der Austausch medizinisch notwendig und die Leistung des Zahnzusatzversicherungstarifs würde erbracht.

8. Was bedeutet Versicherungsfall vor Vertragsbeginn?
Sofern Sie sich vor Abschluss einer Zahnzusatzversicherung bereits aufgrund eines konkreten Befundes in Behandlung befinden bzw. Ihr Zahnarzt Ihnen Behandlungsmaßnahmen angeraten hat, gilt dies als Versicherungsfall. Für diese Behandlungen genießen Sie dann keinen Versicherungsschutz aus Ihrer Zahnzusatzversicherung.

9. Wieso wird im Antrag nach fehlenden Zähnen gefragt?
Zu den Gesundheitsfragen der meisten Versicherer gehört auch die Frage nach fehlenden, nicht ersetzten Zähnen. Diese dient dem Versicherer zur Einschätzung des Risikos. Für fehlende Zähne wird häufig ein Zuschlag verlangt, um diese mitzuversichern. Manchmal können die fehlenden Zähne auch ausgeschlossen werden. Dann leistet der Versicherer bei einem möglichen späteren Ersatz des Zahns nicht.

10. Kann ich eine Zahnzusatzversicherung für meine ganze Familie abschließen?
Sie können einen Vertrag für Ihre Familie abschließen, jedoch muss jede versicherte Person separat beantragt werden. Für jedes Familienmitglied sind also Gesundheitsfragen zu beantworten. Der Beitrag richtet sich nach Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand und ist für jedes Familienmitglied unterschiedlich.

11. Warum sollte ich den Vertrag über die nucleus AG abschießen?
Die nucleus AG ist als Versicherungs- und Finanzmakler unabhängig und besonders stark auf den Bereich Heilberufe spezialisiert. Hier bekommen Sie eine auf Ihren spezifischen Bedarf zugeschnittene Beratung. Zudem kooperiert die nucleusAG mit dem Deutschen Zahnärzte Verband, der sich sehr stark für die Interessen der Patienten einsetzt.

Weitere Fragen?
Kontaktieren Sie uns!